Basics der Aufstellungsarbeit (Im Rahmen der Ausbildung in Systemischer Selbstintegration)

Die Seminarreihe wird den Teilnehmern der SSI-Ausbildung die Möglichkeit geben, ihr Wissen über die praktischen Grundlagen der Aufstellungsarbeit in einem vertrauten Umfeld zu vertiefen. Ziel ist es, einen Überblick über das Feld der Aufstellungsarbeit und dessen verschiedenen Strömungen zu verschaffen um das Gelernte zur eigenen Arbeit mit der SSI in Beziehung zu setzen. Sie bietet die Chance, konkrete Fragen in einem praxis- und erfahrungsorientierten Rahmen zu klären und so mehr Sicherheit im Leiten von Aufstellungen zu bekommen. Die Fortbildung gliedert sich in drei Blocks:

29.02/01.03 2020Block 1: Ursprünge, Grundprinzipien und Kontroversen

Im ersten Block werden wir uns mit der Geschichte und den Grundlagen der Aufstellungsarbeit auseinandersetzen. Dabei liegt das Augenmerk besonders auf einer kritischen Auseinandersetzung mit den „klassischen Methoden“ des Familienstellens aus der Sicht des SSI-Ansatzes. Themenschwerpunkte sind u.a.:

  • Eine Reise zu den Ursprüngen der Aufstellungsarbeit: Gruppensimulationsverfahren und die Skulpturarbeit von Virginia Satir
  • Die Frage nach den „Ordnungen“ im System: Die Kritik an Hellingers normativen Ordnungsbegriff und die Arbeit mit kurativen Ausgleichsprinzipien
  • Die Interaktion mit Aufstellungsbildern und die verschiedenen Formen der Prozessgestaltung
  • Die Ethik und Haltung des Leiters und Strategien fürs Troubleshooting

06/07.06.2020 – Block 2: Unterschiedliche Herangehensweisen an das Phänomen Aufstellungen

Im zweiten Block beschäftigen wir uns mit verschiedenen Strömungen und Leitvorstellungen die sich in den letzten Jahren im Feld der Aufstellungsarbeit herausgebildet haben. Wir begeben uns auf die Suche nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden zu anderen Verfahren und deren Konsequenzen für das eigene Vorgehen. Der Fokus liegt dabei auf der praktischen Arbeit mit der Systemischen Selbstintegration. Die Spannungsfelder, auf die wir uns dabei besonders konzentrieren werden umfassen:

  • Das Phänomen der repräsentierenden Wahrnehmung – Phänomenologische Herangehensweisen vs. konstruktivistisch Herangehensweisen
  • Vom Umgang mit der Aufstellungsbildern – Freie Bewegungen vs. Strukturierte Interventionen
  • Wem wird geholfen? –Fokus auf das Kollektiv vs. Fokus auf das Individuum
  • Probleme Lösen oder Lösungen finden? – Lösungsorientiert Vorgehen vs. Problemorientiert Vorgehen

19/20.09.2020 – Block 3: Aufstellungen im Einzelsetting

Die Arbeit mit der Systemischen Selbstintegration eignet sich ganz hervorragend für die Anwendung im Einzelsetting. Aus diesem Grund ist Block Drei ganz der Anwendung der SSI im Rahmen von Einzelsitzungen gewidmet. Die Themenschwerpunkte umfassen u.a.:

  • Kreative Mittel und Gestaltungsmöglichkeiten: Münzen, Figuren, Bodenanker und Stühle
  • Gestaltung des Beratungssystems, Vorgespräch und Auftragsklärung
  • Prozessgestaltung und hilfreiche Tools
  • Aufstellung als Gespräch – Die Arbeit mit Aufstellungsminiaturen, Aufstellungsübungen und Gesprächssegmenten

Jedes Seminar besteht aus:

  • Praxisdemonstrationen anhand von Aufstellungen (Eigene Themen können gerne eingebracht werden – eine eigene Aufstellung pro Modul kann jedoch nicht garantiert werden.)
  • Methodische Diskussionen der demonstrierten Aufstellungen
  • Frage & Antwort Runden
  • Kleingruppenübungen
  • Theorievermittlung und kurzes Übersichtsskript

Termine: 29.02/01.03 2020 – 06/07.06.2020 – 19/20.09.2020

Leitung: Dr. phil. Philipp Kutzelmann

 Ort: Praxis Dr. Ero Langlotz – Herzog-Heinrich-Str. 34 – 80336 München

Preis: 250 Euro pro Seminar // 600 Euro bei der Buchung der gesamten Seminarreihe (Anpassung für Geringverdiener im Einzelfall möglich)

Kontakt: Per E- Mail über beratung@kutzelmann-aufstellungen.de oder per Telefon unter 0151 – 142 715 99

AGBs

Die von Dr. phil. Philipp Kutzelmann durchgeführten Systemischen Aufstellungen sind professionelle Angebote zur Beratung, Coaching und zur Persönlichkeitsentwicklung. Sie sind keine Therapie und können eine Therapie im angezeigten Fall auch nicht ersetzen. Es kann unterstützend sein, eine Therapie durch Aufstellungsarbeit zu begleiten. Ich empfehle, die Zustimmung des behandelnden Arztes/ Therapeuten zur Aufstellung einzuholen.  Klienten und Teilnehmer erklären ihre volle Verantwortungsbereitschaft für ihr eigenes Denken, Fühlen und Handeln. Für psychisch und physische Effekte wird keine Haftung übernommen. Die Arbeit mit den Systemischen Aufstellungen und der Systemischen Selbstintegration® kann als Coaching und damit als Weiterbildungsmaßnahme von der Steuer abgesetzt werden.

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!